1943 fand in Stalingrad, dem heutigen Wolgograd, die Schlacht statt, die den Verlauf des Zweiten Weltkriegs veränderte. Die Schlacht von Stalingrad dauerte lange und es wurden erbitterte Kämpfe geführt. Es lohnt sich Wolgograd zu besuchen, um die Geographie der Stadt zu sehen und sich die Umstände der großen Schlacht vorzustellen.

----

Mutter-Heimat-Statue

Die Skulptur auf dem Mamajew-Hügel, gehört, bis zum heutigen Tag, zu den höchsten Statuen der Welt. Vom Fuß des Hügels zu dessen Gipfel führt eine Treppe mit 200 Stufen, die der Anzahl der Tage und Nächte der Stalingrader Schlacht entspricht. Vom Hügel aus gesehen, versteht man sofort, warum gerade um diese Höhe so heftige Kämpfe geführt wurden. In der Halle des Kriegs Ruhms kann man endlos lange Listen mit Namen der Opfer sehen. Der Wechsel der Ehrengarde erfolgt jede Stunde.

Содержания презентаций

Pavlov-Haus, Hergardt-Mühle, Traktorenwerk

Das berühmte Haus von Pavlov war ein strategische Punkt, von wo aus die Gegner gut zu sehen waren. Es wurde von nur 30 Leuten während 58 Tagen verteidigt. An das Haus erinnert heute eine Gedenktafel an der Wand. In der Nähe befinden sind die Ruinen des Gebäudes, das als Hergardt-Mühle bekannt ist. Es ist seit 1943 als Erinnerung an die schrecklichen Kämpfe unverändert erhalten geblieben. Vor der Mühle befindet sich eine Kopie des Brunnens «Kinder-Reigen», der durch Fotos von Emmanuil Jewserichin berühmt wurde.

Содержания презентаций

Panorama der Stalingrader Schlacht

Im militärhistorischen Museum werden die wichtigsten Episoden der Stalingrader Schlacht auf 4 Diagrammen gezeigt. Zu der Ausstellung des Museums gehören Waffen, detaillierte Karten von Militäreinsätzen und persönliche Sachen der Feldherren. Die letzte Phase der Schlacht, die Operation "Ring", finden Sie auf einem grandiosen Panorama Gemälde mit einer Fläche von 2000 qm, das das größte in Russland ist.

Содержания презентаций
Wohin, wann, wie lange?

Wolgograd liegt fast 1.000 km südlich von Moskau, in der Steppe mit trocken kontinentalem Klima.

Wolgograd ist von Moskau aus gut mit dem Flugzeug zu erreichen (1 Stunde 50 Minuten). Die Fahrt mit dem Zug hingegen dauert etwa 18 Stunden.

Das ganze Jahr über kann man die Denkmäler, die der Stalingrader Schlacht gewidmet sind, besuchen. Bitte bedenken Sie aber, dass die Temperatur hier im Sommer bis auf +40 C° ansteigen kann und es im Winter sehr kalt werden kann.

Eine Reise nach Wolgograd von Anfang Juli bis Ende Oktober kann man mit einem Besuch der Stadt Astrachan, mit Vogelbeobachtungen oder mit der Lotosblüte im Wolgadelta kombinieren. Von Wolgograd bis Astrachan fährt ein komfortabler Zug in 5,5 Stunden. Abfahrt in Astrachan ist um 16:16 Uhr, Ankunft in Wolgograd ist um 21:30 Uhr.

Reiseideen
Wolgograd
Wolgograd
  • 2 Tage
  • ca. 210 €
  • das ganze Jahr über
  • Wolgograd