Der Astrachaner Kreml wurde, auf Erlaß Iwan des Schrecklichen, zur Verteidigung der südlichen Grenzen seines wachsenden Staates errichtet. Das zentrale Rußland trifft hier auf Kaukasus und Orient. Hier leben Russen, Ukrainer, Tataren, Armenier, Usbeken und Kasachen zusammen. Im grünen Tal der Wolga und des Nebenflusses Achtuba, werden Wassermelonen unter der brennenden Sonne angebaut und Fische, wie Sterlette, Störe und Hausen auf den Fischfarmen großgezogen. An der Grenze zum Kaspischen Meers wachsen Lotosblumen.

Mündung der Wolga ins Kaspische Meer

Bei Astrachan liegt die Mündung der Wolga ins Kaspische Meer. Es ist das größte Flussdelta in Europa und die Natur- und Artenvielfalt ist hier sehr gross. Hier nisten tausende Vogelarten, und hierher kommt der Fisch aus dem Meer zum Laichen. Begleiten Sie einheimische Fischer durch das grüne Labyrinth des Deltas und sehen Sie Schwäne, weiße Reiher, Störche, Rohrdommeln und Trappen.

Ausflug in die Lotosfelder

Von Anfang Juli bis Ende August wird Küste des kaspischen Meeres von einem zarten rosafarbenen Teppich, der aus blühenden Lotosblumen besteht, bedeckt. Hier ist der nördlichste Punkt, um den indischen Lotos (Nelumbo nucifera) zu finden. Die Fläche, die die Lotosblumen bedecken, erstreckt sich auf 15 Quadratkilometern. Die Blumen solltn Sie am Vormittag bestaunen, wenn durch die Sonne maximal geöffnet sind.

Die Hauptstadt des schwarzen Kaviars

Aus Astrachan stammt der schwarze Kaviar, der den russischen Zaren serviert wurde und der zu Sowjetzeiten tonnenweise, in den berühmten blauen Dosen “Russian Caviar”, ins Ausland transportiert wurde. Heute ist der Fang von widen Stören verboten. Der Kaviar wird in den Störfarmen hergestellt, wo die Fische unter natürlichen Bedingungen gezüchten werden. Besuchen Sie eine dieser Farmen und kosten Sie den Kaviar.

Astrachan verbindet Russland, den Kaukasus und Mittelasien

Im 19. Jahrhundert war der französische Schriftsteller Dumas vom Astrachaner Kreml so begeistert, dass er fast hundert Seiten seiner Beschreibung gewidmet hat. Rund um den Kreml sind die Stadtviertel auf 11 Inseln verteilt. Die orthodoxen Kathedralen liegen hier neben tatarischen Moscheen. Der Handelshof der persischen Kaufleute ist gut erhalten geblieben und auf dem alten Fischmarkt werden heute noch geräucherter Zander und Brassen verkauft.

Wenn, wie, wieviel?

Astrachan liegt 1.300 südlich von Moskau. Der Sommer hier ist sehr trocken und heiß. Sie erreichen Astrachan am besten mit einem Direktflug von Moskau aus. Flugdauer 2 Stunden 15 Minuten. Es wäre auch möglich mit dem Zug anzureisen. Die Fahrt würde allerdings fast 30 Stunden dauern.

Wir empfehlen eine Reise nach Astrachan von Anfang Juli bis Ende Oktober, für 3 Tage und mehr. Die Lotus Blütezeit beginnt Anfang Juli und dauert bis Ende August. Im September und Oktober ist in Astrachan der Herbst angenehm warm. Nicht unbedingt empfehlenswert ist eine Reise ins Wolgadelta vom Mitte Mai bis Ende Juni zu planen, da dies die Zeit der Kriebelmücken ist.

Verbinden Sie die Reise nach Astrachan mit dem Besuch der Stadt Wolgograd, dem ehemaligen Stalingrad. Von Astrachan nach Wolgograd fährt man mit einem komfortablen Zug in 5,5 Stunden. Die Abfahrt in Astrachan ist um 16:30 Uhr, die Ankunft in Wolgograd ist um 21:53 Uhr.

Was unsere Kunden berichten

Liebe Anna Safronowa,
unsere Reise nach Astrachan liegt nun schon wieder über eine Woche zurück. Astrachan war eine gut Wahl, weil wir 4 warme und sonnige Tage genießen konnten. Sie haben alles perfekt für uns gebucht, es hat alles gut geklappt, wir wurden pünktlich abgeholt und transportiert. Die 2 Tage an der Wolga waren auch sehr schön, die Unterkunft war ok, die Tour auf der Wolga wunderschön. Und es war gut, dass wir in Astrachan alleine unterwegs sein konnten.

Reiseideen
Reise zum Wolgadelta und Kaspischen Meer
Reise zum Wolgadelta und Kaspischen Meer
  • 3 Tage
  • 370 €
  • von Juli bis Oktober
  • Astrachan