Hundeschlitten-Tour

mehr Informationen Reisen anschauen

Ein besonderer Naturgenuss im russischen Winter für Groß und Klein ist eine Hundeschlittenfahrt. Der russische Winter ist sehr lang und kalt und es gibt sehr viel Schnee. Eine schöne Abwechslung ist da ein Ausflug zu einer Huskyfarm und eine Fahrt mit dem Hundeschlitten durch die Stille und Weite einer russischen Winterlandschaft.

Action, Spass und viel Natur - mit allen Sinnen geniessen

Stellen Sie sich vor, Sie fahren mit dem Hundeschlitten über die schneebedeckten Felder und durch die hügelige Winterlandschaft mit Blick auf Suzdal oder das winterliche Kostroma (die nördlichste Stadt des goldenen Rings), dort wo die Flüsse Wolga und Kostroma zusammenfließen.

Auf dem Eis des Baikalsees oder Wolga

In Kostroma fahren Sie über das dicke Eis beider Flüsse und durch den hohen Schnee und blicken auf das Kloster Ipatios, wo einst der erste Zar der Romanov-Dynastie gekrönt wurde. Oder erleben Sie eine Hundeschlittenfahrt in der sibirischen schneereichen Taiga, auf dem türkisfarbenen meterdicken Eis des Baikalsees.

Fühlen Sie sich als Musher

Glauben Sie, dass das Lenken eines Hundeschlittens kompliziert sein könnte? Nein! Um einen Hundeschlitten zu lenken muss man kein Extremsportler sein. Jeder kann (Kinder ab 14 Jahren) nach dem Kennenlernen der Huskies und kurzer Erklärung durch den Musher (den Hundeschlittenführer) selbstständig einen Schlitten lenken. Ein tolles Erlebnis! Sobald Sie und der Schlitten bereit sind, um über die Felder zu fegen, bellen die Huskies aufgeregt und zerren am Geschirr, in dem Wissen, dass es bald losgeht. Wenn die Fahrt beginnt, werden Sie erleben, mit welcher Kraft die Hunde starten. Bald beruhigen sich alle und Sie geniessen die Fahrt durch Eis und Schnee und die Ruhe, die Sie umgibt. Sie hören nur das Hecheln der Hunde, das Knirschen des Schnees und die die Rufe der Musher. Lassen Sie sich von der zauberhaften Landschaft einfangen.

Winter-Abenteuer mit Kindern

Huskies sind sehr liebenswerte Hunde und mögen besonders Kinder. Ist ihr Kind jünger als 14 Jahre? Kein Problem. Es fährt dann bequem, mit einem warmen Schaffell zugedeckt, auf dem Schlitten vor Ihnen sitzend, mit Ihnen mit. Vor und nach dem Ausflug dürfen die Kinder natürlich mit den Hunden spielen. Es ist lustig zu sehen, wie verspielt und neugierig die Hunde sind.

Wenn, wie, wieviel?

Wie lange?
Sie verbringen ein, zwei oder mehr Tage in der Natur, Seite an Seite mit den Huskies. Sie übernachten im winterlichen Wald in einer Holzhütte, ohne fliessend Wasser und Strom. Sie lassen den Abend am Ofen der gemütlichen Holzhütte ausklingen und tauschen sich in einer gemütlichen Runde über den erlebnisreichen Tag aus. Ein faszinierendes Erlebnis!

Hundeschlittentouren sind vom Wetter und der Schneedichte abhängig. Wir beraten Sie gerne, wo und wann wir für Sie in Rußland Hundeschlittentouren organisieren können.

Moskau Gebiet
Wenn Ihnen nur ein Tag für eine Hundeschlittentour zur Verfügung steht, können Sie mit dem Auto zu einer privaten Huskyfarm, etwa 70 km von Moskau entfernt, reisen. Vom Verkehr anhängig, kann die Autofahrt 2 Stunden dauern. Generell sind die Hundeschlittentouren dort von Ende Dezember bis Mitte März möglich.

Susdal
Das ruhige und beschauliche Susdal ist im Winter bestes geeignet für einen Wochenendausflug. Mit dem modernen Schnellzug “Strizh” reisen Sie bequem in 1 Stunde und 40 Minuten von Moskau nach Wladimir. Etwa 30 Minuten dauert die Fahrt dann mit dem Auto nach Susdal. Eine schöne Möglichkeit, dem Trubel in Moskau für ein Wochenende zu entfliehen. Geniessen Sie die Ruhe, Stille und den Winterzauber einer der schönsten Provinzen in Rußland. Nach dem Besuch des Susdaler Kremls und der Klöster, werden Sie in ein kleine Dorf fahren. Dort befindet sich die Huskyfarm von Natalja und Ihrem Gatten. Auf der familiär geführten Farm sind grosse und kleine Gäste herzlich willkommen. In Ihrem gemütlichen Heim erzählt Natalja bei Tee und und Suchariki (kleine Süßigkeiten) von Ihren Huskies, den großen Touren mit Ihnen und den Wettbewerben, die Sie schon mit den Hunden besucht hat. Sie erklärt ausführlich, was man im Umgang mit den Hunden beachten muss und wie man einen Schlitten vorbereitet und lenkt. Der absolute Höhepunkt ist die Hundeschlittenfahrt über die verschneiten Felder mit Blick auf die goldenen Kuppeln von Susdal.

Kostroma
Eine Hundeschlittenfahrt für ein Wochenende (2-3 Tage) bietet sich in Kostroma auf der Wolga an. Die Stadt des Golden Rings liegt etwa 350 km von Moskau entfernt. Von Moskau aus reist man am Besten mit einem Nachtzug an oder mit dem Zug tagsüber nach Jaroslawl und dann weiter etwa 1,5 Stunden mit dem Auto. Wie empfehlen Ihnen nicht mit dem Auto hierher zu fahren, denn die Fahrt (besonders am Wochenende) kann bis zu 7 Stunden dauern. Wenn Sie für 3 Tage anreisen, besteht die Möglichkeit, die Stadt Jaroslawl und das kleine Städtchen Pljos zu besuchen. In Kostroma kann man den Besuch des Ipatjew-Klosters und des Stadtzentrums mit einplanen. Längere Schlittenfahrten können mit einem Picknick am Flussufer und Übernachtung in einer Waldhütte erweitert werden. Die Hundeschlittenfahrten bei Kostroma sind von Ende Dezember bis Ende März möglich.

Karelien
Für ein Wochenende (ab 2 Tage) fahren Sie in nördlicher Richtung nach Karelien, 700 km von Moskau entfernt. Hundeschlittenfahrten sind in Karelien von Ende Dezember bis Anfang April möglich. Die Hauptstadt Petrosawodsk der Republik Karelien kann man von Moskau mit einem komfortablen Nachtzug erreichen. Wenn Sie z.B. am Wochenende fahren, ist die Abfahrt Freitag abends um ca. 21 Uhr, die Ankunft in Moskau am Montag um ca. 10 Uhr. Während der Ferien kann man die Reise mit einem Besuch von Sankt-Petersburg kombinieren und von dort mit dem Schnellzug „Lastotschka“ (5 Stunden) nach Petrosawodsk fahren. Karelien hat viele Seen und eine weite Landschaft. Erkunden Sie die Region mit einem Hundeschlitten und besuchen Sie die Insel Kizhi mit ihren schönen alten Holzbauten. Statten Sie dem uralten Karelien-Dorfes Kinerma einen Besuch ab, wo Sie sich russische Volkslieder anhören und traditionellen Kuchen essen können. In Karelien kann man das Reiseprogramm sehr individuell zusammenstellen: z.B. plant man an einem Tag eine Fahrt mit den Schneemobilen und am anderen Tag eine Hundeschlittenfahrt.

Baikalsee
Wenn Sie mehr als 4 Tage zur Verfügung haben, ist der Baikalsee als Reiseziel und für eine Hundeschlittenfahrt sehr interessant. Im Dorf Listwjanka, 70 km von Irkutsk entfernt, gibt es eine Huskyfarm. Es gibt zwei Möglichkeiten nach Irkutsk zu reisen. Entweder fliegt man mit dem Flugzeug von Moskau nach Irkutsk (Nachtflug 6 Stunden). Beachten Sie die Zeitverschiebung von Moskau aus sind es +5 Stunden! Sie kommen in Irkutsk dann früh am Morgen an. Nach nur einer Stunde Fahrt mit dem Auto sind Sie am Ufer des Baikalsees.

Alternativ kann man von Moskau nach Irkutsk mit der Transsibirischen Eisenbahn reisen und die wunderbare sibirische Landschaft an sich vorüberziehen lassen. Die Zugfahrt dauert in der Regel 3 Tage.

Ein wunderschönes Erlebnis bei den Hundeschlittenfahrten auf dem Baikalsee ist die Weite der sibirischen Taiga zu spüren und das bläuliche transparente Baikaleis, oft mehrere Meter dick, mit den Hundeschlitten zu überqueren. Wenn Sie möchten, können wir für Sie eine kleine Expedition mit Übernachtung in einer einsamen Waldhütte organisieren, die man nur mit Hundeschlitten oder Schneemobilen erreichen kann. Hundeschlittenfahrten am Baikalsee sind ab Mitte Dezember bis Anfang April in der Taiga möglich und ab Mitte Februar bis Anfang April auf dem Baikaleis, wenn der See zugefroren ist.

Frequently asked questions

Ja! Sie können selbst einen Hundeschlitten lenken. Vor der Fahrt lernen Sie erst einmal die Hunde kennen und werden fachkundig instruiert und über Sicherheit informiert. Sie üben zuerst auf einer kurze Strecke, um sich sicher zu fühlen. Beim Steuern stehen Sie auf den Kufen des Schlittens. Sie können den Schlitten mit einer Bremse kontrollieren. Die Hunde laufen mit einer Geschwindigkeit von 10-15 km/h. Meisten fahren Sie auf präparierten Strecken. Die Schlitten fahren in einem sicheren Abstand zueinander und der Musher (Hundeschlittenführer) fährt mit einem Schneemobil voraus und passt auf die Gruppe auf.

Nein, normale körperliche Fitness reicht völlig aus. Je nachdem, welches Gewicht gezogen werden muss, werden 4 bis 6 Hunde vor den Schlitten gespannt.

Ziehen Sie sich wie zum Skifahren an. Tragen Sie mehrere Schichten Kleidung. Bitte beachten Sie, dass die Hunde haaren und ihre Kleidung verschmutzen können. Wir empfehlen warme, wind- und wasserdichte Anziehsachen und Schuhe zu wählen. Denken Sie unbedingt an eine Mütze, die die Ohren bedeckt und Handschuhe.

Die Hundeschlitten können von Kindern ab etwa 14 Jahren selbstständig gelenkt werden. Der Musher entscheidet aber vor Ort, wer einen Schlitten selbst lenken kann und darf oder vielleicht besser vorne auf dem Schlitten mitfährt. Manchmal gibt es auch die Möglichkeit zusammen mit dem Musher auf den Kufen zu stehen. Ihre Sicherheit steht im Vordergrund.

Der sibirische Husky und der norwegische Schlittenhund oder Malamute sind an das lange Laufen gewöhnt, es ist für sie ein reines Vergnügen. Sie werden erleben, wie die Hunde sich freuen und jaulen, wenn sie bemerken, dass die Schlitten vorbereitet werden und die Fahrt bald losgeht. Die Huskyfarmbesitzer organisieren nicht nur Hundeschlittenfahrten, sondern nehmen auch oft an Rennen und Wettbewerben in Russland und der ganzen Welt teil. Sie achten auf die Ernährung und Gesundheit der Hunde. Viele der Tiere sind schon bei internationalen Wettbewerben ausgezeichnet worden.

Unser Reiseberater wohnt in Rußland und spricht Deutsch
Anna Safronova
Eine Frage stellen

Reiseideen

Winterliches Listwjanka
Winterliches Listwjanka
  • 4 Tage
  • von November bis April
  • Baikal
Nacht in einem Tschum
Nacht in einem Tschum
  • 2 Tage
  • 500 €
  • von Januar bis März
  • Karelien
Karelien im Winter
Karelien im Winter
  • 2 Tage
  • 400 €
  • von Januar bis März
  • Karelien

Sie möchten vielleicht auch